1930er Jahre

v.
v.

1936 produzierte Caterpillar fast die Hälfte aller Dieselmotoren in den Vereinigten Staaten.

v.

Auto Patrols wurden zuerst mit grauer Lackierung hergestellt, bevor Caterpillar die Lackierung auf sein klassisches "Hi-Way Yellow" umstellte.

Das Programm zur Entwicklung von Dieselmotoren bei Caterpillar wurde von Art Rosen geleitet.
v.

Das Programm zur Entwicklung von Dieselmotoren bei Caterpillar wurde von Art Rosen geleitet.

Unsere Maschinen wurden zwar ab Ende 1931 offiziell gelb lackiert, Kunden konnten sie aber trotzdem noch in Grau bestellen, wenn ihnen diese Farbe lieber war.
v.

Unsere Maschinen wurden zwar ab Ende 1931 offiziell gelb lackiert, Kunden konnten sie aber trotzdem noch in Grau bestellen, wenn ihnen diese Farbe lieber war.

Für diese Aufgabe wurde der Caterpillar-Kettendozer Sixty eingesetzt.
v.

Für diese Aufgabe wurde der Caterpillar-Kettendozer Sixty eingesetzt.

v.

Hier sieht man Caterpillar-Kettendozer im Einsatz beim Ziehen von Scrapern an der Nordzufahrt zur Golden Gate Bridge.

Caterpillar in den 1930er Jahren
1936 produzierte Caterpillar fast die Hälfte aller Dieselmotoren in den Vereinigten Staaten.
Auto Patrols wurden zuerst mit grauer Lackierung hergestellt, bevor Caterpillar die Lackierung auf sein klassisches "Hi-Way Yellow" umstellte.
Das Programm zur Entwicklung von Dieselmotoren bei Caterpillar wurde von Art Rosen geleitet.
Unsere Maschinen wurden zwar ab Ende 1931 offiziell gelb lackiert, Kunden konnten sie aber trotzdem noch in Grau bestellen, wenn ihnen diese Farbe lieber war.
Für diese Aufgabe wurde der Caterpillar-Kettendozer Sixty eingesetzt.
Hier sieht man Caterpillar-Kettendozer im Einsatz beim Ziehen von Scrapern an der Nordzufahrt zur Golden Gate Bridge.


Es war das Jahrzehnt, in dem wir "gelb wurden". "Hi-Way Yellow", um genau zu sein. Die 1930er Jahre waren für unser Unternehmen eine Ära auf dem Weg der Innovation, Kundenorientierung und Branchenführerschaft – alles Dinge, die auch heute noch in unserer DNA verankert sind.

Während viele andere Unternehmen unter den gravierenden Auswirkungen der Großen Depression litten, konnte Caterpillar durch seinen Innovationsgeist überleben und wachsen. Der Auto Patrol (der branchenweit erste echte Motorgrader) betrat die Bühne. Eine weitere wichtige Innovation? Unsere Maschinen erhalten Dieselmotoren. Unser erstes Dieselschleppermodell – der Cat Diesel Sixty – wurde im Jahr 1931 eingeführt.

Der Selbstzünder selbst war zwar keine Neuerung, aber der erste speziell für einen Schlepper hergestellte Dieselmotor lieferte einen beeindruckenden Beleg für den Nutzen von Forschung und Entwicklung. Zwei Jahre nach der Herstellung lieferten Caterpillar-Dieselmotoren bereits die Hälfte der gesamten Diesel-Leistung in den Vereinigten Staaten. Bis zum Ende der 1930er Jahre wurde Caterpillar zum weltweit größten Hersteller von Dieselmotoren. Die leistungsstarken Maschinen erleichterten die Arbeit für unsere Kunden, die sie beim Bau des Hoover-Staudamms, der Golden Gate Bridge und anderen unglaublichen Projekten auf der ganzen Welt einsetzten.

1931 Caterpillar stellt den branchenweit ersten echten Motorgrader vor – den Auto Patrol.
1931 Caterpillar startet die Produktion seines ersten Diesel-Dozermodells – mit der Bezeichnung "Caterpillar Diesel Sixty".
1931 Caterpillar wechselt die serienmäßige Lackierung seiner Maschinen von Grau mit roten Applikationen zum Gelbton "Hi-Way Yellow" mit schwarzen Applikationen 
1936 Caterpillar-Kettendozer arbeiten am Bau des Hoover-Staudamms mit.  
1937 Caterpillar-Maschinen sind am Bau der Golden Gate Bridge beteiligt. 

 

Menschen bei Caterpillar

Art Rosen
v.
Art Rosen
Treffen Sie Art Rosen – den Erfinder

Art Rosen war ein brillanter Ingenieur und gilt als der Architekt der bedeutsamsten Neuerung in der Erdbewegungsbranche – des Cat-Dieselmotors. Der direkt von Caterpillar-Chairman C. L. Best eingestellte Rosen arbeitete in unseren Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen am Standort San Leandro. Er stand vor vielen Herausforderungen. Das Hauptproblem bestand darin, das Dieselprinzip, das hauptsächlich in schweren stationären und Schiffsinstallationen zum Einsatz kam, für einen ganz anderen Zweck zu nutzen: in einem Schlepper. Das war weitaus leichter gesagt als getan, denn stationäre Dieselmotoren waren groß und teuer.

Rosen überwand diese Hindernisse. Weniger als vier Jahre später wurde der erste Prototyp, "Old Betsy" erfolgreich getestet. Das erste Produktionsmodell wurde in den legendären Cat-Schlepper Sixty eingebaut. So entstand die neue "Diesel Sixty"-Maschine. Sie führte die USA und die Welt in den großartigen Aufschwung des Diesels in den dreißiger und vierziger Jahren. Der Diesel Sixty festigte unser Erbe und ebnete den Weg für eine Branche, die heute fast ausschließlich mit Dieselkraftstoff fährt.

Rosen wurde später Leiter des Forschungs- und Entwicklungsteams von Caterpillar. Zu den späteren Erfolgen seines Teams zählen der Caterpillar-Planierschild ebenso wie die neuen Radmaschinen, um nur einige wenige zu nennen. Rosen sagte einmal: "Forschung bei Caterpillar, das bedeutet nicht nur ein tolles Gebäude mit hervorragender Ausstattung und kompetenten Mitarbeitern. Vielmehr beherbergen diese Mauern den Geist der Unternehmensgründer – das Erbe der Caterpillar-Erfahrung." Rosen verließ Caterpillar 1949, um seinen Ruhestand anzutreten.

Lillian Cutt McCoy
v.
Lillian Cutt McCoy
Treffen Sie Lillian Cutt McCoy – die Innovatorin

Lillian Cutt McCoy begann ihre Laufbahn bei Caterpillar Anfang der 1930er Jahre in East Peoria (US-Bundesstaat Illinois). Lillian arbeitete in der Buchhaltungsabteilung, hatte aber auch immer schon ein Faible fürs Schreiben. Dies führte sie schon bald zum Herausgeberteam der Unternehmenszeitschrift "News & Views".

Da sie früher aktive Sportlerin war, konnte sie auch einige der Teams der Caterpillar-Sportligen betreuen, unter anderem die Softball- und Basketballteams der Frauen. Für Lillian bot dies nach eigener Aussage eine Möglichkeit, ihr Organisationstalent einzusetzen. Die "Dieselettes", das Softball-Team von Caterpillar, avancierte zu einem der erfolgreichsten Amateurteams der Welt.

Neben ihrer bemerkenswerten Karriere und ihren Coaching-Erfolgen hinterließ sie ein weiteres unsterbliches Erbe als Gründerin der "Caterpillar Employees’ Credit Union" im Jahr 1937. Die Kreditgenossenschaft nahm als Mitglieder nur feste Caterpillar-Mitarbeiter auf, die alle auch die Möglichkeit zum Kauf von Anteilen hatten. Das eingenommene Geld wurde zur Vergabe von Krediten an Mitglieder verwendet. Der Zweck der Credit Union war es, Mitarbeitern beim Sparen zu helfen und ihnen bei Bedarf auch Kredite zu günstigen Zinssätzen zu vergeben.

Lillian war Gründungsmitglied des Ausschusses und bekleidete zahlreiche Positionen, unter anderem war sie auch Vice President. Obwohl sich die Kreditgenossenschaft schon vor langer Zeit von Caterpillar trennte, ist die "CEFCU" auch heute noch als Citizens Equity First Credit Union tätig. Wir glauben, sie wäre stolz zu wissen, dass ihr Erbe weiterlebt.

Ollie Sleeter
v.
Ollie Sleeter
Treffen Sie Ollie Sleeter – den Macher

Ollie Sleeter erlebte während seiner Zeit ein ganzes Stück Geschichte. Es begann 1910, als er den ersten Caterpillar-Schlepper von Holt in East Peoria (US-Bundesstaat Illinois) vom Band rollen sah, und reichte bis zur Fusion im Jahr 1925, die den Startschuss zum modernen Unternehmen Caterpillar gab.

Besonders stolz war Ollie auf ein historisches Experiment, das 1930 die Optik der Caterpillar-Maschinen für immer veränderte. Bis dahin waren unsere Produkte im Grauton "Battleship Gray" mit roten Applikationen lackiert, das neue Jahrzehnt jedoch verlangte eine Änderung.

Ollie arbeitete direkt mit Ingenieuren in Tests zusammen, um einen Farbton für unsere Produkte festzulegen. In den Tests schafften es letztlich drei Farben in die engere Wahl: Gelb, Rot und Weiß. Vor dem Hintergrund der Sicherheit bestand das Ziel in der Ermittlung der Farbe, die nicht nur bei Tag und Nacht über die größte Entfernung erkennbar war, sondern auch als optisch angenehm empfunden wurde. Nach den Tests fiel die Wahl auf Gelb, und die Lackspezialisten entwickelten das unverwechselbare "Caterpillar Hi-Way Yellow" als exklusives Erkennungsmerkmal der Cat-Maschinen.

Als Ollie im Jahr 1949 in den Ruhestand wechselte, trug er stolz seine Anstecknadel für 45-jährige Caterpillar-Betriebszugehörigkeit – als einer von ganz wenigen im gesamten Unternehmen. Beim Erzählen über seine lange Verbindung mit Caterpillar geriet er ins Strahlen. Er sagte: "Die Firma bewies in meiner Lebenszeit, dass sie einen Schlepper ohne Räder produzieren, die Riesenmaschine auf der Größe eines Tellers drehen und einen Motor ohne Benzin betreiben konnte." Zur Zukunft von Caterpillar meinte er: "Ich denke, das Unternehmen wird ein Produkt haben, das sich heute niemand von uns vorstellen kann, weil es so bahnbrechende Verbesserungen bieten wird."

Leonard Fletcher
v.
Leonard Fletcher
Treffen Sie Leonard Fletcher – den Weltveränderer

Leonard Fletcher kam 1927 zu Caterpillar und brachte 12 Jahre wertvolle Erfahrung im landwirtschaftlichen Bereich mit.Hören Sie in seinen eigenen Worten, wie er zuerst den Landmaschinenvertrieb leitete und dann zur Vertretung des Unternehmens in Europa, insbesondere Russland, entsendet wurde.

Bis Ende 1929 begannen die Umsatzzahlen infolge der Großen Depression zu stagnieren. Neue Märkte mussten erschlossen werden. Fletcher verhandelte persönlich über mehrere Großaufträge über Schlepper und Mähdrescher für große Getreidekombinate in der damaligen Sowjetunion. Weitere Aufträge folgten, und sowohl die Kettendozer als auch die Mähdrescher von Caterpillar wurden in großen Stückzahlen gekauft. Dank dieser weltweiten Absätze gelang es dem Unternehmen, die Produktion der von der Großen Depression getroffenen Fabriken zu stabilisieren. Caterpillar konnte Gewinne erzielen und gleichzeitig den Kunden günstigere Preise für die Dozer anbieten.

Durch seinen Erfolg wurde Fletcher zum Vice President von Caterpillar ernannt, bevor er 1954 in den Ruhestand wechselte.

Medien anzeigen

1930er Jahre – Teile
v.
1930er Jahre – Teile
1930er Jahre – Teile

Ca. 1935 – Caterpillar-Mitarbeiter fertigen Teile für die Kettendozerlinie in den 1930er Jahren.

Video ansehen

DER TAG, AN DEM WIR ZUR SEE FUHREN
v.
DER TAG, AN DEM WIR ZUR SEE FUHREN
DER TAG, AN DEM WIR ZUR SEE FUHREN

1938 – Cat®-Dieselmotoren waren seit 1931 berühmt für ihre Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit in Landfahrzeugen. Sieben Jahre später beschlossen wir, auch die Meere zu erschließen.

Komplette Story lesen

CAT®-MOTOR D17000
v.
CAT®-MOTOR D17000
CAT®-MOTOR D17000

1935 – Caterpillar nutzte den Vorteil eines wachsenden Marktes und führte den ersten Dieselmotor ein, der speziell für andere Anwendungen konstruiert war als für Traktoren.

Komplette Story lesen

GROSS UND KLEIN
v.
GROSS UND KLEIN

GROSS UND KLEIN

1938 – Caterpillar hat Kunden jeder Größenordnung. Sehen Sie einen jungen Mann, der einen Cat®-Kettendozer RD8 fährt.

Video ansehen